Vibrationsplatten – Mit Vibrationstraining zur Traumfigur

  1. Was sind Vibrationsplatten
  2. Worauf muss beim Kauf einer Vibrationsplatte geachtet werden?
  3. Für wen sind Vibrationsplatten geeignet?

1. Was sind Vibrationsplatten?

Das Vibrationstraining gewinnt immer mehr an Beliebtheit.
Sowohl im Fitnessstudio, in Rehabilitationseinrichtungen, aber auch in immer mehr in deutschen Wohnzimmern ist das Fitnessgerät zu finden. Vibrationsplatten erzeugen Vibrationen, die den Körper aus dem Gleichgewicht bringen. Unbewusst setzt der Körper Muskelkontraktionen ein, um sich zu stabilisieren. Dadurch wird ein Trainingsreiz erzeugt, der aktiv Muskeln trainiert, die im Alltag oder beim Fitnesstraining nicht trainiert werden können.
Das Vibrationstraining bietet viele gesundheitlich Vorteile, die sowohl von sportlichen Anfängern, als auch von Leistungssportlern genutzt werden können. Vibrationsplatten sind von verschiedenen Marken und Herstellern erhältlich:

2. Worauf muss beim Kauf einer Vibrationsplatte geachtet werden?

Die Anforderungen an eine Vibrationsplatte sind individuell und müssen an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden. Allgemein lässt sich sagen, dass beim Kauf einer Vibrationsplatte auf vier Punkte geachtet werden sollte.

1. Der Motor:

Für ein optimales Trainingserlebnis sollte beim Kauf des Fitnessgerätes darauf geachtet werden, dass es einen AC-Wechselstrom-Motor besitzt. Dieser erzeugt die stärksten Vibrationen und ist zudem besonders leise.

2. Der Frequenzbereich:

Der Frequenzbereich einer Vibrationsplatte wird in drei Bereiche geteilt: niedriger Frequenbereich, mittlerer Frequenbereich und hoher Frequenbereich.
  • Der niedrige Frequenzbereich liegt zwischen 5-12 Hertz und eignet sich besonders für Lockerungsübungen und Gleichgewichtstraining. Für diese Anwendungsbereiche wird er auch oft in Rehabilitationseinrichtungen verwendet. Eine mögliche Vibrationsplatte mit einem niedrigen Frequenzbereich ist beispielsweise die Vibrationsplatte von VibroShaper.
  • Die mittlere Frequenz liegt zwischen 12-20 Hertz und wird für die Dehnung der Muskeln und Sehen, sowie zur Muskelentspannung und für Koordinationsübungen verwendet. Eine mögliche Vibrationsplatte mit einer mittleren Frequenz ist beispielsweise der Vibro I von Christopeit.
  • Der hohe Frequenzbereich liegt zwischen 20-35 Hertz und eignet sich zur Leistungssteigerung von Muskulatur und Ausdauer, sowie zum Wiederaufbau von Muskelkraft. Eine mögliche Vibrationsplatte mit eienr hohen Frequenz ist beispielsweise der VT 5.1 von Stamm Bodyfit.

3. Die Vibrationen:

Die Vibrationsbewegung bestimmt, welche Muskelgruppen beim Vibrationstraining angeregt werden. Sie bildet die Basis des Trainings. Es wird zwischen drei verschiedenen Arten von Vibrationsbewegungen unterschieden.

Vertikale Vibrationsbewegung:
Die vertikale Vibrationsbewegung ist eine einseitige Auf- und Abbewegung. Bei dieser Vibrationsbewegung werden lediglich die Muskelgruppen entlang der Querachse des Körpers trainiert (transversale Muskelgruppen).

3-dimensionales System (triaxiales System)
Eine Vibrationsplatte mit 3-dimensionalem System vibriert sowohl in vertikaler Richtung, als auch in horizontaler Richtung. Durch die Kombination beider Vibrationsrichtungen können mehr Muskelgruppen stimuliert werden, als bei der vertikalen Vibration.

Wipp-System (oszillierendes, seitenalternierendes System)
Das Wipp-System erzeugt eine flexible Vibrationsmöglichkeit der Vibrationsplatte. Dabei werden wippende Vibrationen erzeugt, die sich an die Bewegungen des Benutzers anpassen. Diese Vibrationsrichtung entspricht am ehesten den natürlichen Bewegungen des Menschen.

4. Der Aufbau:

Der Aufbau einer Vibrationsplatte unterscheidet sich vor allem darin, ob es sich um ein Gerät mit Säule oder ohne Säule handelt.

Vibrationsplatten ohne Säule sind in der Regel kostengünstiger und handlicher. Sie sind leichter zu transportieren und eigenen sich besonders für den Gebrauch im Wohnzimmer. Als Säulenersatz können Trainingsbänder benutzt werden, die an die Vibrationsplatte angebracht werden.

Geräte mit Säule sind standfester und schwerer und können dadurch Personen auch von Personen mit höherem Körpergewicht benutzt werden. Durch die Säule vergrößert sich das Übungsangebot bei diesem Fitnessgerät.

3. Für wen sind Vibrationsplatten geeignet?

Für sportliche Einsteiger eigenen sich Vibrationsgeräte, die fertige Trainingsprogramme besitzen, sowie beigelegte Übungsanleitungen.
Für Hobbysportler bieten Vibrationsplatten eine schnelle Möglichkeit das Training zu ergänzen oder in stressigen Phasen das Training zu ersetzen.
Für Berufstätige ist die schnelle Trainingsmöglichkeit von 10 Minuten am Tag eine große Möglichkeit zur Zeitersparnis.


In Arztpraxen oder Rehabilitationseinrichtungen werden die Vibrationsplatten zum Wiederaufbau von Muskeln, zur Muskelentspannung und für Lockerungsübungen benutzt.


Somit sind Vibrationsgeräte je nach den individuellen Bedürfnissen vielseitig einsetzbar und lassen sich für verschiedene Übungen und Ziele verwenden. Um die passende Vibrationsplatte zu finden, sollten deshalb beim Kauf die sportlichen Ziele und Anwendungsbereiche klar sein.

Die Produkte in der Kategorie Vibrationsplatten wurden von 1401 Kunden durchschnittlich mit 4.5 von 5 Sternen bewertet.